ribosepharm
Kontakt Impressum Sitemap
Antiemese-Online - Fokus Krebs - Dickdarmkrebs - Erbrechen

Erbrechen

Zusätzliche Faktoren können bei Dickdarmkrebs die Neigung zum Chemotherapie-bedingten Erbrechen verstärken. Wenn es beispielsweise durch Absiedelungen zu einer Leberschwellung kommt oder die Durchgängigkeit des Darms durch einen teilweisen oder vollständigen Darmverschluss unterbrochen wird, kann dies ebenfalls zu Erbrechen führen.

 

Von den bei Dickdarmkrebs üblicherweise verabreichten Zytostatika-Kombinationen lösen folgende besonders häufig Erbrechen aus: Das FOLFOX-Schema mit Folinsäure, 5-Fluorouracil und Oxaliplatin und das FolFiri-Schema mit Folinsäure, 5-Fluorouracil und Irinotecan.

 

Risiko für Chemotherapie-bedingtes Erbrechen bei Zytostatika gegen Dickdarmkrebs

 

Stufe Häufigkeit des Erbrechens [%] Substanzen Kombinationen
5 > 90 -  
4 60 - 90 - AIO: Folinsäure, 5-Fluorouracil
FolFiri: Folinsäure, 5-Fluorouracil, Irinotecan
FolFox: Folinsäure, 5-Fluorouracil, Oxaliplatin
3 30 - 60 Fluorouracil > 1000 mg/m2
Irinotecan
Oxaliplatin > 75 mg/m2
 
2 10 - 30 Capecitabin
Cetuximab
Fluorouracil < 1000 mg/m2
 
1 < 10 Bevacizumab