ribosepharm
Kontakt Impressum Sitemap
Patienteninformationen - Behandlung und Nachsorge - Nebenwirkungen einer Chemotherapie

nebenwirkungen einer Chemotherapie

Vor allem schnell wachsende Gewebe wie Haare, Knochenmark, Schleimhäute oder die Geschlechtsdrüsen werden leicht von einer Chemotherapie in Mitleidenschaft gezogen. Nicht jedes Medikament macht die gleichen Nebenwirkungen. Entscheidend ist außerdem, wie viel und wie lange ein Medikament genommen wird.


Zu den häufigsten Nebenwirkungen vieler Chemotherapien gehören Müdigkeit, Übelkeit und Erbrechen, Schleimhautentzündungen und Haarausfall. Viele Nebenwirkungen können heute wirksam mit Medikamenten abgeschwächt oder verhindert werden. Gegen Übelkeit und Erbrechen werden beispielsweise so genannte Antiemetika verabreicht. Gegen den Haarausfall lässt sich selten etwas ausrichten. Die Haare beginnen aber schon kurz nach der Behandlung wieder zu wachsen.

 

Durch die Schädigung des Knochenmarks, in dem die Blutzellen gebildet werden, können Veränderungen des Blutbildes entstehen. Das kann die Betroffenen anfällig für eine Blutarmut, Blutungen und Infektionen machen. Hier kann die Gabe von so genannten "Wachstumsfaktoren" helfen, welche die Blutbildung fördern.


Medikamente, die zur Chemo- oder zur Hormontherapie eingesetzt werden, können die Eizellen- und Spermien-Reifung beeinträchtigen. Das kann zu Menstruations- und Fruchtbarkeitsstörungen führen. Bei Männern besteht die Möglichkeit, vor der Chemotherapie tiefgefrorenen Samen in einer Samenbank zu lagern und später bei einem Kinderwunsch zu nutzen.


Neben allgemeinen Nebenwirkungen kann jedes Medikament ganz spezielle Nebenwirkungen auf bestimmte Organe haben. Manche Arzneimittel schädigen z. B. die Nerven, andere das Herz und wieder andere können die Funktion der Nieren oder der Leber beeinträchtigen.


Spätfolgen von Krebstherapien


Die Bestrahlung und manche Chemotherapie-Medikamente können das Erbgut gesunder Zellen verändern. Als Spätfolge entwickelt sich in seltenen Fällen mehrere Jahre nach einer Krebsbehandlung ein bösartiger Tumor.



Weiterführende Informationen im Internet


 

Folgender Link öffnet in einem externen Fenster Krebs-Kompass


Informationen und Link-Tipps zu häufigen Beschwerden bei Krebstherapien finden sich in der Rubrik "Allgemeine Themen".